Nach oben
08.03.2015

Laws of Chess überarbeitet

Die FIDE behält sich leider vor, zu jedem beliebigen Zeitpunkt und ohne dies gegenüber den Mitgliedsföderationen zu kommunizieren, ihr Regelwerk zu verändern, wobei es sich in der Regel um redaktionelle Änderungen handelt. Die deutschsprachige Übersetzung der „Laws of Chess“ 2014 beruhte auf einer von der FIDE im Dezember 2013 bekannt gegebenen englischen Textfassung. Die nachträglich vorgenommenen Änderungen waren weder angekündigt, noch wurden sie später bekanntgemacht. Dennoch sind sie im offiziellen „FIDE-Handbook“ in die Laws of Chess so eingearbeitet.

Die Schiedsrichterkommission des DSB hat dies zum Anlass genommen, die von ihr veröffentlichten FIDE-Schachregeln in einer Zweitauflage entsprechend zu überarbeiten. Zugleich wurden einige Fehler korrigiert. Schließlich wurde zu Art. 11.3b ein Schreiben des Vorsitzenden der Arbiters Commission der FIDE, Takis Nikolopoulos, eingefügt.

Bekanntgegeben werden außerdem die Anti-Cheating Guidelines, die die FIDE im vergangenen Herbst in Kraft gesetzt hat und die auch für Schiedsrichter viele wichtige Regelungen enthalten.

Folgende Dokumente sind im Download-Bereich neu verfügbar:

Klaus Deventer
Stellvertretender Vorsitzender der DSB-Schiedsrichterkommission

// Archiv: Schiedsrichterkommission // ID 19534

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.
Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

x