Nach oben
26.06.2007

Doppellehrgang in Fredersdorf

Am Wochenende fanden in Fredersdorf bei Berlin zwei Schiedsrichterlehrgänge für Nationale Schiedsrichter statt. In dem Neuausbildungslehrgang, der von Donnerstag bis Sonntag stattfand versuchten 21 Teilnehmer aus ganz Deutschland die höchste Schiedsrichterlizenz zu erwerben, die vom Deutschen Schachbund vergeben wird. Alle Teilnehmer wurden zuvor in Ihren Landesverbänden schon zu Regionalen Schiedsrichter ausgebildet und besaßen daher schon einige Jahre Schiedsrichterpraxis.

In den Bundesligen werden in der Regel Nationale Schiedsrichter eingesetzt. Nach vier Tagen Ausbildung mussten sich die Teilnehmer dann einer schriftlichen und mündlichen Prüfung unterziehen, die von insgesamt 15 Schachfreunden erfolgreich abgelegt wurde.

Damit Nationale Schiedsrichter immer auf dem aktuellen Regelstand sind, müssen sie alle fünf Jahre an einer Fortbildung teilnehmen. Diese fand parallel zu der Neuausbildung statt und wurde von 17 Teilnehmern besucht. Damit waren beide Lehrgänge zahlenmäßig sehr gut besetzt. Ein wichtiger Bestandteil von solchen Lehrgängen ist auch der gemütliche abendliche Erfahrungsaustausch, der in einer sehr netten Atmosphäre im Hotel Flora stattfand.

Jürgen Klüners

// Archiv: Schiedsrichterkommission // ID 9481

Sie müssen sich anmelden, wenn Sie diesen Artikel kommentieren wollen.
Haben Sie Nachrichten für uns? ist die richtige Adresse!

Zurück

x